Ausdruckstanz ist keine Lösung


Gebundene Ausgabe: 140 Seiten,
ISBN 978-3821836829,
Preis: EUR 12,95

Kurzbeschreibung

"Andreas Scheffler steht für den kühl-intelligenten Blick auf das übliche Dummsprechen und Dummtun." Tagesspiegel Auf dem mühsamen Weg vom ostwestfälischen Jüngling zum zermürbten Großstadtbewohner hat Andreas Scheffler alles erlebt, was das Läbn so hergibt - zu unserem Vergnügen lässt er uns daran teilhaben. "In meinen Geschichten geht es ja fast immer darum, dass mir alle möglichen Kleinigkeiten des Lebens selbiges erschweren, mitunter sogar zur Hölle machen oder mir verschiedene Zeitgenossen furchtbar auf die Nerven gehen oder auch eigene Unzulänglichkeiten für Verdruss sorgen. Alle diese Dinge und Personen, seien es schlimme Autofahrer, Bielefelder Punks, die meinen Partykeller belagern, nervige Menschen an der Supermarktkasse, dumme Nachbarn, ungefragte Ratgeber, Eltern, Insekten, Bräuche, eigene Gedächtnislücken, Marotten, der Zeitgeist, Sammelleidenschaften - alle behaupten erst mal, sie seien ganz harmlos und würden quasi nur spielen wollen. Aber dann hat man sie ganz schlimm an den Hacken ..."

Über den Autor

Andreas Scheffler, 1966 in Gütersloh geboren, lebt seit 1987 in Berlin. Zusammen mit Bov Bjerk und Horst Evers gründete er 1989 die Zeitschrift Salbader und gilt als Miterfinder der Lesebühnen. Wenn er seine eigenen Texte nicht vorträgt, schreibt er für zahlreiche Kollegen auf Bühne, Funk und Fernsehen.


"Und - sonst geht's gut?"
40 Geschichten über den Irrwitz des Alltags


Hrsg. Michael Lösel, Fahner Verlag. 2. Auflage 1999,
ISBN 3-924158-37-1,
Preis: DM 14,80, EUR 7,56


Andreas Scheffler, geboren 1966 in Gütersloh, übersiedelte 1987 nach Berlin, wo er die ersten fünf Jahre in einer Parterrewohnung im Wedding zubrachte. 1992 zog es ihn in den Bezirk Mitte, Parterre links. Inzwischen ist er ins Hochparterre aufgestiegen. Dort hockt er in seiner Kammer, läuft auf und ab, spricht mit seinen Katzen und schreibt Geschichten über das, was ihn umtreibt: den Irrwitz des Alltags - das Dumme, Lustige, Ärgerliche, die Irrtümer, Verfahrenheiten und Menschlichkeiten. Voller Selbstironie setzt er sich humorvoll mit dem alltäglichen Blödsinn auseinander. Andreas Scheffler gründete 1989 zusammen mit drei Kollegen die satirische Zeitschrift "Salbader" und ist noch heute deren Redakteur und Mitherausgeber. Was er dort und in anderen Magazinen veröffentlicht, geht vorher durch die harte Prüfung des öffentlichen Vortrags. Seit 1990 liest er mit Kolleginnen und Kollegen an jedem Sonntag im Wortvarieté "Dr. Seltsams Frühschoppen" seine Texte vor und ist auch gerngesehener Gast in den vielen anderen Berliner Leseshows. Dazu schreibt Scheffler auch Sketche, Geschichten und Songtexte für Künstlerkollegen und fürs Fernsehn. "Ich kann ja nun mal nichts anderes", sagt er und bestellt sich ein Bier.

Weitere Veröffentlichungen in den Anthologien
· "Touren. Talking Akts" Fahner Verlag, Lauf, 1998, ISBN 3-924158-35-5, 14,80 DM
· "Pegnitzrauschen", Fahner Verlag, Lauf, 2000, ISBN 3-924158-50-9, 19,80 DM

Kritiken zum Buch aus: Die Welt, Fairplay, Neue Westfälische (alle im pdf-Format)